Freitag, 15. Dezember 2017

Zeit der Entspannung

Nein, die Zeit der Entspannung hat noch nicht begonnen, aber sie wird es bald. Und mit dem Wissen kann man sich jetzt schon zurücklehnen. Für alles, was jetzt kommt, hat man ungefähr ein dreiviertel Jahr Zeit. Also kein Grund zur Hetze, wenn man etwas heute nicht bekommt, bekommt man es halt nächste Woche. Oder übernächste. Die Zeit wird noch lang genug, daher ist es unsinnig, nun alles mit Krampf sofort erreichen zu wollen.

Die Zeit der Entspannung am Ende eines Addons ist natürlich auch die Zeit der Langeweile. Irgendwann ist alles abgefarmt, man rennt den letzten Raid blind rückwärts durch und der Loot aus 15er Emplussen ist uninteressant geworden.

Trotzdem mag ich diese Zeit. Weil halt ein Stressfaktor wegfällt. Weil man sich ihn Ruhe um Twinks kümmern kann, weil man Rätsel angehen kann, für die bisher keine Zeit war. Weil man mal wieder alte Erfolge in Angriff nehmen kann. Oder weil man einfach offline blieben kann. Und weil das meiste, was man tut, einfach ist.

Ich erinnere mich noch gut an die ersten mythischen Instanzen. Vor allem Karazhan. Wir haben uns Samstag Mittag verabretet und sind in vier Stunden bis Attumen gekommen. Ich habe Blut und Wasser geschwitzt. Heute gehe ich Karazhan +10 und finde es nicht wirklich schwer. Man kann jetzt also problemlso für die, die es noch nicht haben, das Kara Timerun Mount besorgen.

Was habe ich noch vor? Aktuell sind Raid und 15er Emplusse noch interessant. Das werden sie auch noch ein paar Wochen bleiben, bis der Itemlevel auf 960 gestiegen ist. Daher sagte ich ja oben schon, dass ich vorgreife. Aber danach kann ich mich endlich um Dinge kümmern, die liegen geblieben sind.

Einen 100er Hexer habe ich noch, der gelevelt werden will. Da habe ich auch gerade richtig Lust drauf, fragt mich nicht warum. Und auf das letzte Rätsel vom Luziden Alptraum freue ich mich sehr. Außerdem will ich alte Raids gehen. Leome hat die Höllenfeuerzitadelle aufgrund des Banns verpasst und ich farme gerade die Quests nach, um auch da später abkürzen zu können.

Und dann werde ich auch mit einigen Twinks Antorus gehen. Ich spiele mein Bärchen ja sehr gerne. Am Mittwoch hatte ich mir schon eine Raidgruppe gesucht, die mich trotz fehlender Erfahrung mitnahm, und wir haben in zwei Stunden fünf Bosse auf normal umgehauen. War sehr nett, mit TS, hat Spaß gemacht. Das werde ich dann wohl auch noch öfter machen. Vielleicht traue ich mich dann auch irgendwann in einer 15er Emplus mit dem Bären, damit er auch lila Bären noch bekommt.

So ist immer was zu tun, aber der Druck lässt nach, gegen den es sich manchmal schwer fällt zu wehren.

Freitag, 8. Dezember 2017

Raidmissionen

Die Höhe der Belohnungskiste (LFR, normal, HC oder mytisch) der Raid-Mission wird festgelegt, wenn die Mission erscheint, nicht wenn sie erledigt wird. Daher gab es das Gerücht, dass man die Mission zum Scheitern bringen muss, damit sie im Anschluss neu erscheint und dann eben den besseren Modus hat - sofern mann die Killvoraussetzungen dann erledigt hat. Das funktioniert aber definitiv nicht, wenn die Mission scheitert, ist sie weg und kommt auch erst im normalen 14-Tage-Turnus wieder.

So ganz klar ist es immer noch nicht, wieviele Bosse man gelegt haben muss um die entsprechende Kiste zu kriegen. Aber am wahrscheinlichsten scheint mir die Aussage, dass es ein Boss mehr sein muss, als in der Ini vorhanden sind. Aktuell für Antorus wären es also 11+1 = 12 Bosse.

Hat man im Content vorher genug für höhere Kisten gelegt, bekommt man im neuen Raid eine Stufe niedriger geschenkt. Hat man also im Grabmal des Sargeras genügen mythische Bosse für die mythische Kiste umgehauen, dann bekommt man in Antorus sofort eine heroische Kiste.

Donnerstag, 7. Dezember 2017

Nuketeam "Doombird"

Team:
Ungeborene Val'kyr (Fluch der Verdammnis, Heimsuchung)
Ikky (Schar, Schwarze Klaue)

Taktik:
Val'kyr: Fluch der Verdammnis, Heimsuchung
Ikky: Schwarze Klaue, Schar

Das reicht für die meisten Gegner.

Sollte die Val'kyr beim ersten Schlag sterben, ist statt der "Heimsuchung" der " Unheilige Aufstieg" die richtige Wahl (z.B. Gegner in der antorischen Ödnis).

Montag, 4. Dezember 2017

Zehn Dinge, die Barlow auf den Sack gehen

Ich liebe ihn.



1. Default Nicht-Autoloot
2. Wartezeiten im Auktionshaus
3. Einzelstackverkäufer
4. AP-Token
5. Loot ohne Vendor-Preis
6. Relikte inkl. Netherlichttiegel
7. Sylvanas Windläufer
8. Blingtron 5000 Aufsteller
9. Transponderquest
10. Die Volltrefferhütte

Die Wartezeiten im Auktionshaus, die Relikte und Sylvanas finde ich jetzt nicht ganz so schlimm, beim Rest bin ich nur am nicken. :-D

Wobei die Einzelstackverkäufer auch Vorteile haben. Ich habe schon Dinge deutlich teuer als das Billigste eingestellt und trotzdem verkauft, weil ich 200 eingestellt habe und alle darunter Einzelstacks waren.

Man könnte noch den sich ewig wieder einschaltenden Schimpfwortfilter hinzufügen. Ich bin schon verdammt lange erwachsen, ich kann es verkraften, Worte wie "Scheiße" zu lesen. Und es sollte reichen, dass ich diese Entscheidung einmal treffe.

Aufzugboss 2.0

Malte war mal wieder aktiv! :-D

Im neuen Raid "Antorus, der brennende Thron" gibt es auf dem Weg zur Portalwächterin Hasabel  mal wieder einen Aufzugboss. Da dieser Boss aber relativ harmlos ist, da er nach oben fährt und man daher naturgegeben nicht so leicht runterfallen kann, hat sich Malte etwas Neues ausgedacht. Dieser Aufzug in nämlich der erste in WoW, der die Spieler zerquetscht, wenn die Platte nach unten fährt und man darunter steht.

In den verschiedenen Random-Raids am Wochenende hat es mal wieder einige erwischt. Die Reaktionen waren natürlich unterschiedlich. Die meisten haben sich kaputt gelacht, manche haben sie total aufgeregt. "Typisch Blizzard, was soll das der Mist?"

Ja ok, sie haben 13 Jahre bebraucht um zu merken, dass eine Fahrstuhlplatte, die einem von oben auf den Kopf fällt, einen umbringt und man nicht geisterhaft durch diese Platte durch diffundiert.

Aber ganz ehrlich? Es ist doch so viel logischer.

Und dass auch die Aufzugbosse dazu lernen, finde ich sehr in Ordnung. :-D

Mittwoch, 29. November 2017

Kurzguide: Antorus, der brennende Thron


Argus, der Zerstörer


Der Kampf um Eonar. Tolle Optik. :-)

Zeitplan:
29.11.2017 - Normaler and Heroischer Modus
06.12.2017 - Mythischer Modus und Schlachtzugsbrowser Flügel 1 (Die Lichtbresche)
20.12.2017 - Schlachtzugsbrowser Flügel 2 (Der verbotene Abstieg)
03.01.2018 - Schlachtzugsbrowser Flügel 3 (Hoffnungsbruch)
16.01.2018 - Schlachtzugsbrowser Flügel 4 (Der Sitz des Pantheons)

Itemlevel
LFR: 915-925
Normal: 930-940
HC. 945-955
Mythisch: 960-970

Reihenfolge:
1. Weltenbrecher der Garoth
2.-5.Teufelshunde des Sargeras oder Antorisches Oberkommando oder Portalhüterin Hasabel oder Eonar, die Lebensbinderin
6. Imonar, der Seelenjäger
7. Kin'garoth
8.-9. Varimathras oder Zirkel der Shivarra
10. Aggramar
11. Argus, der Zerstörer

Die Zusammenfassung der Bosse folgt hier:

Freitag, 17. November 2017

Champion-Ausrüstungen: Was fehlt?

Ich baue gerade mal wieder alles um, obwohl ich immer noch nicht alle komplett fertig ausgerüstet habe. Da ich kaum noch Weltquests mache, habe ich die Begleiter entfernt (außer bei Leome). Der Aufbau ist überall gleich. Einmal Fleischklopps ist gesetzt, dazu jeden Konter zweimal (Diener, Gefahren, Zauber). Die zweite Fähigkeit der Champions ist in der Zwischenzeit eher irrelavant, das sie über 20% Verstärkung nicht hinausgeht, was bei Werten wie +50% vernachlässigbar ist. Und natürlich sind alle Champs dabei, die Heil-Items bringen, da sie die teuren Argus-Einheiten heilen können.

Von der Ausrüstung her hatte ich mir ursprünglich überlegt, dass jeder einmal 30% Erfolg sowie 40+50% auf seinen Konter bekommt. Davon weiche ich aber gerade ab, jeder zweite wird aktuell mit 30% Schneller statt 40% Konter ausgestattet. Die Idee dahinter ist, den schnelleren zu nehmen, und falls doch Prozente fehlen sollten, kann man auf den zweiten ausweichen. Fleischklopps ist überall mit 30+25% Erfolg sowie 30% Schneller ausgerüstet.