Mittwoch, 30. September 2015

Haustierkampf-Dungeon-Leveln

Nachdem ich jetzt heute nochmal ca. drei Stunden den Magier gelevelt habe, muss ich feststellen, dass die Kombination aus Haustierkampf und Dungeons wirklich ganz hervorragend zum Leveln geeignet ist. Als reiner DD habe ich nun mal Wartezeiten bis zum Dungeon-Invite und muss diese möglichst effektiv füllen.

Als ich Level 29 war, habe ich versucht, ein bisschen zu questen. Desolace war dran und ich flog erst mal zum Wegekreuz und ritt dann Richtung Steinkrallengebirge. Als ich fast beim Questgeber war, kam der erste Dungeon-Invite und ich absolvierte eine Instanzenrunde. Danach beglückte ich den Questgeber, der mich auf ein Flugmount setzte und zum nächsten Questgeber schickte. Während ich noch flog, öffente sich der nächste Dungeon. Als ich mit dem fertig war, war ich Level 35 und Desolace wurde witzlos. Ich holte also nur noch schnell die Flugpunkte, besiegte den Haustierzähmer vor Ort und kehrte zum Schrein zurück, wo ich meinen Ruhestein geerdet hatte.

Man kann vielleicht in Ruhe das eine oder andere Gebiet durchquesten, aber dann darf man keine Instanzen gehen.

Also flog ich rüber zum Halbhügelmarkt (als ich mich das erste mal ins Tal habe bringen lassen, habe ich gleich den Flugpunkt mitgenommen) und begann wieder, die Heuschrecken in den Feldern zu bekämpfen. Ein Kampf dauerte keine fünf Minuten und bringt ebenso fast viele EP wie eine Dungeonquest. Und alle zwei bis drei Kämpfe kam dann wieder die Einladung zum nächsten Dungeon dazwischen.

Am Ende des Abends war ich Level 42 und sehr zufrieden mit dem Ergebnis. :-)

Wer noch keine "großen" Haustiere hat, kann genauso mit Kleinen leveln, die Kämpfe müssen nur passend zu den höchsten Haustieren sein, die man hat, damit man anständige EP bekommt. Wenn ich also nur Haustiere Level 5 habe, muss ich halt gegen Haustiere Level 4-6 kämpfen.

Meisterzähmer-Quests, die jeder abgeben kann

Sprich, der High-Level kann rumfliegen und die Quests machen, der Low-Level kann sie abgeben. Damit sind diese Quests auch geeignet für den Einsatz eines 300%-EP-Trankes.

Dagra die Grimmige (Brachland) (H)
Mac Donald (Westfall) (A)
Eric Davidson (Dämmerwald) (A)
Bill Schildbuckel (Schlingendorntal) (A)
Lindsay (Rotkammgebirge) (A)

Allerdings kann ein Hordler die Allianzquests nicht machen, man braucht einen Allianz-Char dafür.

Der kleine Magier

Mein zweiter Twink nach dem Druiden war schon immer der Magier. Ergo werde ich auch jetzt als nächstes einen Magier leveln. Auch hier habe ich nostalgisch einen Blutelfen gewählt. Das Anfangs-Questgebiet in vollem Levelgear und Chopper mit Chauffeur hat immer etwas von Godmode, die Gegner sind alle Onehits und man flitzt nur so hin und her. Macht schon Spaß. XD

Dann begann das Haustierwochenende. Dreifache XP für Haustiere macht sogar normale Kämpfe zum Leveln halbwegs lohnend. Also bat ich einen befreundeten Magier, mir ein Portal zum Schrein zu stellen und mich anschließend ins Tal der vier Winde zu fliegen. Dort parkte ich den Level 8 Magier, damit er Nishi besiegen und Haustierkämpfe in der freien Wildbahn machen kann. Für den Character gibt es zwar keine dreifachen Erfahrungspunkte, aber so ganz unattraktiv ist das Leveln über Haustierkampf ja eh nicht.

Dann fiel mir irgendwann auf, dass mir der Erfolg "Draenischer Haustierkämpfer" noch fehlt. Also mobilisierte ich meinen Lieblingshexer und zwei Kollegen aus der Gilde, die mich zu Gargra in den Frostfeuergrad porteten.

Nach dem Meisterzähmerkampf sucht ich mir einen bequemen Felsen mit viele Eisstachelbrutlingen und begann einen Kampf nach dem anderen. Einmal brachte mich ein vorbeiziehendes Mammut um, einmal hat mich ein Alli umgehauen, aber alles in allem war es sehr bequemes Leveln.

Mit Level 15 habe ich mich dann parallel beim Dungeonbrowser angemeldet und in der Wartezeit einfach weiter gekämpft.

Am Ende der ganzen Aktion hatte ich Level 22 und beschloss, doch mal nach Orgrimmar zurückzukehren und Reiten zu lernen. Das hat nun den Vorteil, dass ich zukünftig die Taschen zwischen den Dungeons leeren kann, weil ich mein Tundramammut rausholen kann. Wenn ich wieder drei Leute überzeugen kann, mich zu porten, werde ich in den Frostfeuergrad zurückkehren. Ansonsten muss ich ins Tag der vier Winde zu fliegen, den Flugpunkt dort habe ich zum Glück beim ersten mal mitgenommen.

Das Gear leidet darunter etwas, da ich aber so viele Slots mit Erbstücken belegt habe, ist das wenig relevant. Mal schauen, wann ich die Lust an dieser Technik zu leveln verliere, der Anreiz ist ohne dreifache Pet-EP in der Tat deutlich geringer.

Meine zwei 100er mit ihren voll ausgebauten Garnisonen und Berufen reichen übrigens schon locker aus, um im Monat die 50.000 Gold für die WoW-Marke weitgehend nebenbei zu farmen.

Sonntag, 20. September 2015

Braufest 2015

Coren Düsterbräu droppt die altbekannten Trinkets nun im Itemlevel 670. Nicht wirklich gut, aber vielleicht braucht hier und da ein Twink das noch.

Aber es gibt ein neues Haustier, das Starkbierelementar (200 Marken). Und zwei neue Spielzeuge, Flagge des Braufestes (100 Marken) und Dampfbetriebener Würstchengrill (200 Marken).

Die beiden bekannten alten Haustiere (Wolpertinger, Kleiner rosafarbener Dickhäuter) gibt es natürlich auch noch und zwei alte Spielzeuge (je 100 Marken), die ich bisher ignoriert habe, weil sie Taschenplatz in Anspruch nahmen.

Am ersten Tag gab es über 100 Braufestmarken, aber Coren droppt die Quest natürlich nur einmal und auch die beiden Einführungs-Quest (Widder und Bier trinken) kann man nicht wiederholen.

Der Angriff der Dunkeleisenzwerge ist jede volle und halbe Stunde und dauert 10min. Wenn die Fässer erfolgreich verteidigt werden, gibt es eine Daily mit weiteren 10 Braufestmarken. Die Zwerge müssen mit Biergläsern beworfen werden.

Tägliche Braufestmarken:

Beutel bei Coren: 10-15 Marken
Dieses eine Mal, als ich betrunken war: 10 Marken
Marktschreier für die Brauerei Drohn: 15 Marken
Gebräu fürs Braufest: bis zu 28 Marken
-> Gut 60 Marken pro Tag pro Char

Dienstag, 15. September 2015

Und dann mit 100

Heute war es dann soweit. Nachdem ich nach der Powerlevelaktion am Wochenende dann gestern noch die Wiederverwertung geholt, den Anfang noch Nagrand freigequestet und ziemlich viele Schätze dort eingesammelt habe (Goldmähne den Häuter bekommt man übrigens erst mit Level 99 *hust*), habe ich heute nach ein paar weiteren Quests Level 100 erreicht.

Ich hatte dann nur noch zwei Stunden Zeit und überlegte, wie ich die Zeit möglichst sinnvoll nutzen kann. Zuerst haben ich 2000 Garnisonsressourcen im AH gekauft, um die Garnison auf Stufe 3 ausbauen zu können. Nach der Questreihe für die Menagerie flog ich dann erst mal rüber in den Dschungel, um mir die 650er Stangenwaffe, den Umhang und das Tank-Schmuckstück zu holen.

Dann war ich wieder so unverschämt, mich in eine Kazzak-Gruppe zu schummeln und bekam den 705er Umhang. *freu*

Anschließend bin ich wieder zurück zur Garnison und habe erst mal die Questreihe zur Freischaltung des Hafens begonnen. Die ist genial mit einem fliegenden Druiden. Das Bonusgebiet lässt sich im Vorbeifliegen durch Versenken der Schiffe erledigen. Für die Questreihe selber muss man nur den Miniboss am Ende umhauen, was dank des Tentakel-Trinkets (Berührung der Leere) nicht sonderlich schwer ist.

Auch das "mit den Spähern reden" im Tanaandschungel war dank Fliegen schnell erledigt, so dass ich fast fertig war, als ein Freund von mir online kam. Juhu, lass uns Dailys machen. :-D

Er hatte nur wenig Zeit, aber für ein Bonusgebiet reichte es, wobei natürlich er die Haupt-Arbeit erledigte, mit meinem Itemlevel von 605 war ich doch arg weich.

Als er dann offline ging, fiel mir ein, dass ich ja noch die ganze accountgebunden Items aus Missionen in der Tasche hatte. *facepalm*

Einige  650er und auch 675er Schultern, Gürtel, Schuhe und Handschuhe später, hatte ich Itemlevel 630 erreicht und beschloss, nun alleine das zweite Bonusgebiet anzugehen. Alle Rares, die spawnten, wurden von mir begeistert attackiert, aber immer nur, wenn auch andere Spieler in der Nähe waren. Klappte wunderbar und ich schaffte sogar noch ein zweites Gebiet fertig, ehe die Zeit knapp wurde.

Zurück in der Garnison beendet ich die Questreihe um den Hafen, soweit sie ohne Zeitverzögerung machbar ist.

Fazit: Nach zwei Stunden Spielzeit habe ich nun Itemlevel 636 und fühle mich gewappnet, im Dschungel zur Not auch alleine weiterzumachen.

Morgen Abend ist dann die Feuerprobe dran, die ersten Instanzen für den Beginn der Legendary Questreihe und natürlich wieder die Tanaan-Dailys, da ich vor allem die Garnisonsressourcen und Apexiskristalle brauche. Die Garnsion und das Gear wollen ausgebaut werden. :-)

Sonntag, 13. September 2015

Powerleveln

...oder wie mache ich fünf Level in fünfzehn Minuten. :-)

Ok ok, mit der Vorbereitungszeit waren es bei uns etwa anderthalb Stunden - zu zweit und gut gut ausgestattet (mind. 630er Waffe und zwei 640er Rüstungen). Und ja, man sollte besser zu zweit sein, je nach Klasse können die Elite-Gegener sonst schwierig werden. Fragt zur Not einen 100er, ob er schnell hilft.

Man braucht
- Level 92
- Fliegen in Draenor
- Elixier des Blitzdenkers (Mission)
- Überschüssiger Trank des Beschleunigten Lernens (100 Garnisonsressorcen)

Dann questet man Wildwacht in Gorgrond frei. Durotan muss in Wildwacht stehen, denn er nimmt die Elite-Quests entgegen.

Anschließend bereitet man alle zehn Bonusgebiete so vor, dass man nur noch einen Mob töten muss, um sie abzuschließen. Bei der Runde macht man gleichzeitig alle Elite-Gegner mit, die zu dem Erfolg "Gorgronds Monsterjäger" gehören. Alle diese acht Mobs droppen eine Quest, die nur abgegeben werden muss und jeweils ca. 24k EP gibt.

Wenn diese Runde beendet ist, startet man in Wildwacht, schluckt beide EP-Buffs, gibt zuerst die acht Quests bei Durotan ab und dreht die Runde dann ein zweites Mal und schließt alle Bonusgebiete ab.

Am Ende war ich Level 97 und hatte noch ein paar Minuten über, um ein paar Schätze einzusammeln.

Ich hatte kein Levelgear an. Mit vollem Levelgear ist natürlich mehr drin. Wieviel mehr kann ich schwer einschätzen. Ich bin schon mit den fünf Leveln sehr zufrieden.

[edit 25.10.2015]

Nun habe ich die Methode etwas verfeinert. Mit meinem Magier habe ich normal gespielt, bis ich Mitte Level 93 war. Danach haben wir (wieder zu zweit) wie gehabt die Bonusgebiete in Gorgrond vorbereitet (das eine, welches abseits liegt, haben wir ausgelassen) und die Elitequests geholt. Und diesmal habe ich nicht das Sägewerk, sondern die Arena genommen und mit Hilfe des Champions mir noch einige der Quest aus "Beweist eure Stärke" geholt (siehe unten). Am Ende der Aktion hatte ich immerhin sieben dieser Questitems und wir hatte Level 94 erreicht.

Dann sind wir nach Talador runtergeflogen und haben eben die erste Quest gemacht, mit der man sich für einen Außenposten entscheidet, weil dadurch ein viertes Bonusgebiet in Talador frei wird. Im Anschluss haben wir alle vier Bonusgebiete vorbereitet, haben auf dem Weg nach unten die Quest von Aeda Morgenglanz gemacht, aber nicht abgegeben und schon mal einen Blick auf ein paar Schätze geworfen, die bequem im Vorbeiflug einzusammeln sind.

Anschließend haben wir beim Bonusgebiet im Norden von Gorgrond begonnen. Als erstes habe ich alle Quests angenommen, danach das Elixier und den Trank des Lernens eingeworfen. Dann sind wir von Norden nach Süden geflogen und haben alle Bonusgebiete abgeschlossen und alle Quests abgegeben und ein paar Schätze eingesammelt. In den letzten zwei Minuten, die noch über waren, habe ich drei Schätze in den Spitzen eingesammelt und bin damit 100 geworden.

Fazit: Knapp 3 Stunden, um von Level 93 auf Level 100 zu kommen. :-)

Wohlgemerkt zu zweit und mit gutem Gear (drei gecraftete Items), aber ohne Levelitems.


Gorgronds Monsterjäger

/way Gorgrond 60.6 54.6 Biolante
/way Gorgrond 61.8 52.4 Biolante
/way Gorgrond 63.0 54.4 Biolante
/way Gorgrond 61.6 50.8 Biolante
/way Gorgrond 44.6 61.2 Kraterfürst Magmaro
/way Gorgrond 44.0 59.4 Kraterfürst Magmaro
/way Gorgrond 42.0 59.2 Kraterfürst Magmaro
/way Gorgrond 52.0 66.0 Khargax der Verschlinger
/way Gorgrond 45.2 51.8 Charl Finsterschwinge
/way Gorgrond 46.0 46.8 Charl Finsterschwinge
/way Gorgrond 47.8 46.4 Charl Finsterschwinge
/way Gorgrond 61.6 61.6 Roardan der Himmelsschrecken
/way Gorgrond 52.8 63.0 Roardan der Himmelsschrecken
/way Gorgrond 50.8 67.6 Roardan der Himmelsschrecken
/way Gorgrond 54.8 71.0 Roardan der Himmelsschrecken
/way Gorgrond 38.8 51.2 Dessicus von den toten Teichen
/way Gorgrond 51.8 41.6 Erosian der Gewalttätige
/way Gorgrond 58.0 63.6 Fungusprätorianer

Beweist eure Stärke

Wenn man die Übungsarena in Gorgrond wählt, schaltet man sich weitere elf  Dropquests frei, die man vorher machen. Der dazugehörige Erfolg ist "Beweist Eure Stärke". Ihr müsst zuerst die Quest "Trophäenjäger von Gorgrond" abschließen und könnt anschließend mit Hilfe eurer Garnisonsfähigkeit aus folgenden Gegnern Questitems looten.

Besonders geeignet sind folgende Stellen:

Leidensgrad - ca. 45/60
Wallender Dampfzorn - Elementarkristall
Gronnsteinwerfer - Gronnauge
Gronnlingknochenbrecher- Gronnlingschuppe
Eidwache der Botani - Botaniblüte
Gorendurchbohrer - Säureverätzter Gorenzahn

Klingenflor - ca. 48/72
Befallener Orc - Orcdorn
Blütenverteidiger - Ast eines Urtums

Immermornquellen - ca. 49/75
Grüner Verheerer - Verheererklaue

Spalt der Wut - ca. 43/48
Ogrongenickbrecher - Abgenutztes Ogronhorn

Schwadensumpf - ca. 52/68
Nebelwaberstecher - Wespenstachel
Sumpfbasilisk - Basiliskenschuppe

Diese Quests bringen jeweils 14k EP.

Samstag, 12. September 2015

Eins bis neunzig

Nun ist mein Druide Level 90.

Gesamte Spielzeit: 1 Tag, 18 Stunden, 28 Minuten, 18 Sekunden

Ich habe allerdings auch Zeit vertrödelt, das geht schneller. Ich bin eine Weile durch die Scherbenwelt geflogen und habe Erze und Blumen gefarmt, in der Hoffnung, Khorium für Jeeves zu finden.

Von Level 15 bis 60 war ich ausschließlich in Inis. Quests in der alten Welt dauern einfach zu lange wegen der Wege.

Am Anfang habe ich auch in der Scherbenwelt nur Inis gemacht, in Nagrand habe ich allerdings eine Weile gequestet. Nagrand ist schön, das mag ich. Man ist aber so schnell durch und am Ende kommen so viele Instanzen, dass man diese gar nicht mehr alle schafft, eh man mit 68 dann doch nach Nordend geht.

In Nordend machte ich dann erst mal ziemlich oft die Burg. Aber letztendlich war ich schnell 72 und habe dann die Elitequests in der Drachenöde gemacht. Am Ende lief es aber doch wieder auf Instanzenruns hinaus, um wenigstens die meisten 80er Inis noch mitzunehmen.

In Cataclysm kann man ebenfalls fliegen, daher habe ich fröhlich Vashi'jr angefangen zu questen (was irgendwie altern ist, denn gerade in Vashi'jr ist das Fliegen egal) und auch die anderen Portale freigeschaltet. Jede Instanz habe ich genau einmal gemacht. Damit reichte es dann doch nicht für längere Questreihen.

In Pandaria sah es ähnlich aus, nach Flotschhügel habe ich mich noch gequestet und den letzte Level habe ich bei den Klaxxi gemacht, aber dazwichen war jede Instanz einmal dran und das reichte auch. Der EP-Boost mit dem Levelgear ist einfach verdammt hoch.

Nun ist die Questreihe nach Dreanor dran, Ich schätze, in Draenor wird es noch schneller gehen, dank neu erworbenem Fliegen. Außerdem habe ich noch EP-Elixier, ich werde mit 92 nach Gorgrond gehen, alle Bonusgebiete fast fertig machen, alle Quest-Elite umhauen und dann das Elixier nehmen. Mal schauen, wie weit ich dann komme, wenn ich das alles in 15min abschließe. :-)

Mittwoch, 2. September 2015

Fliegen in Draenor - Eine Zwei-Klassen-Gesellschaft



Seit heute können nun ein paar Leute in Draenor fliegen. Ich war ziemlich erstaunt, wie wenig es sind, habe ich selber doch, nachdem ich davon erfahren habe, sofort gecheckt, was ich noch alles tun muss. Ok, so früh wie ich waren wenig, selbst mein Schatz stellte am Sonntag fest, dass ihm noch 3000 Ruf beim Orden der Erwachten und vier Apexis-Quests fehlten. Aber es passte, um pünktlich heute auf das Flugmount zu steigen. Aber ich dachte trotzdem, dass sich erheblich mehr die Mühe machen und sich rechtzeitig um den Erfolg kümmern. Das war aber offensichtlich falsch gedacht.



Und nun haben wir irgendwie eine Zwei-Klassen-Gesellschaft. Die einen, die gemütlich auf das Flugmount steigen und mal eben zum Zielort fliegen und die anderen, die mit Öffis und Bodenmount wie bisher durch die Gegner reiten müssen und erheblich später ankommen.

Klar ist es ein schönes Gefühl, zur privilegierten Klasse zu gehören. Aber ich bin trotzdem nicht sicher, ob mir das so gefällt. Im Grundsatz fand ich die Idee mit dem Erfolg gut - man muss einmal Draenor zu Fuß erkunden, bevor man achtlos einmal drüber weg fliegen kann. Diese Logik hat sich mir erschlossen. Also Quests, Erkundungen, Schätze - das ist alles ein Teil der Erkundung, man muss halt genau hinschauen und die Story miterleben. Aber wieso vier Wochen Ruf grinden dazu gehört, ist dann eher unklar. Und die Apexis-Dailys sind auch nichts weiter als Grind.

Ich bin hin und her gerissen. Ich kann die Absicht von Blizzard verstehen, nicht einfach das Fliegen zu verteilen, aber ich mag auch keine Zwei-Klassen-Gesellschaften. Und ich bin nicht sicher, ob der Erfolg so, wie er gerade angelegt ist, den Sinn auch trifft oder ob nicht ein Teil Schikane dabei ist. Aber zumindest bin ich froh, dass der Erfolg zwar nervig, aber zumindest für jeden machbar ist und keine Gruppenerfolge dabei sind.

Gestern habe ich auf jeden Fall erst mal Taxi für einen Gildenkollegen gespielt, dem so einzelne Flecken auf der Landkarte fehlten. :-)

Leute, macht den Grind. macht drei bis vier Wochen lang die Tanaan-Dailys jeden Tag, macht die blöden Apexis-Dailys einmal (die meisten könnt ihr ja gegen Garnisonsressourcen kaufen), es lohnt sich. Es macht schon einen Heidenspaß, durch die Lüfte zu sausen.